dog
» Home

Die Verzeitlichung der Zeit

Grundtendenzen der modernen Zeitdebatte in Philosophie und Wissenschaft

 

von Mike Sandbothe, Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 1998, 150 Seiten, ISBN 3-534-12807-9, 24.90 €.

 

Einleitung: [zum Online-Text]

Das Thema 'Zeit' erlebt gegenwärtig eine neue Konjunktur in den unterschiedlichsten Wissenschaftsbereichen. Die aktuelle Zeitphilosophie unternimmt den Versuch, die wissenschaftlichen Zeitkonzepte sowohl miteinander als auch zur alltäglichen Zeiterfahrung in Beziehung zu setzen. Mit dem Philosophen Martin Heidegger und dem Chemophysiker Ilya Prigogine (Nobelpreis für Chemie 1977) wendet sich dieses Buch zwei prominenten Vertretern bahnbrechender Zeitkonzeptionen des 20. Jahrhunderts zu. Der Autor gibt nicht nur eine transdisziplinäre Einführung in die aktuelle Debatte um das Problem der Zeit, sondern macht einen Vorschlag, wie die Grundtendenzen dieser Debatte pragmatisch miteinander zu vernetzen sind.

Ausgewählte Rezensionen:

Rudolf Maresch: Zeit, die flieht und sich zeigt (Rezension)
- Süddeutsche Zeitung, 11.02.1999
Michael Baeriswyl: Leben als Terminsache (Rezension)
- DIE ZEIT, 30.12.1998
AA: Von Zeiten. Über "Zeit" nachdenken ... (Rezension)
- Neue Zürcher Zeitung, 31.10.1998

Jörg Zeller: Die Verzeitlichung der Zeit

 - in: Widerspruch, Heft 36, 1998, S. 178-181.

Anonymus: Die Zeit-Diskussion in Physik und Metaphysik

 - in: Erwachsenenbildung, Heft 1, 1999, S. 43.